Anerkennungsverfahren zur Erlangung der Berufsbezeichnung Zirkuspädagoge/ Zirkuspädagogin (BAG)

Die BAG Zirkuspädagogik hat die zweite Übergangsregelung beschlossen, nach der es Menschen mit umfangreichen, zirkuspädagogischen Erfahrungen und entsprechenden Qualifikationen ermöglicht wird, die Berufsbezeichnung Zirkuspädagoge BAG/Zirkuspädagogin BAG/ Zirkuspädagoge*in (BAG) zu erlangen. Diese aktuelle Übergangsregelung trat am 1.1.2018 in Kraft und gilt zunächst für 3 Jahre.Bewerber*innen ab dem 18. Lebensjahr reichen eine vollständige Bewerbungsmappe (siehe Downloadlink unten) ein.

Die im November 2012 erstmals von der Mitgliederversammlung der BAG Zirkuspädagogik gewählte 7- köpfige Bildungskomission (BiKo) prüft diese Bewerbungsmappen und entscheidet über eine Anerkennung. Die BiKo setzt sich zusammen aus drei Einzelvertretern*innen mit umfangreicher praktischer Erfahrung in der zirkuspädagogischen Tätigkeit, die nicht Angehörige eines Ausbildungsinstituts sind, und drei Vertretern*innen als Delegierte von Weiterbildungsinstitutionen, die als Institution Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft sind. Hinzu kommt ein BiKo-Mitglied, das auch im Vorstand ist. Der Ausschuss setzt sich momentan zusammen aus Sophia-Marie Bömer und Felicitas Pink als Verbandsmitglieder ohne Zugehörigkeit zu einem Weiterbildungsinstitut und Sonni Ossapofsky, Daniel Patschovsky und Bruno Zühlke als Vertretungen je eines Institutes. Als Vorstandsmitglied ist Gesine Lent in der Bildungskomission. Durch einen Rücktritt besteht die BiKo bis zur MV 2018 aus nur sechs Mitgliedern.

Wichtige Unterlagen zur Bewerbung (Downloadbereich): Anerkennungsverfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok